Die Förderrichtline für die COVID-19 Investitionsprämie steht fest!

Jetzt die Investitionsprämie beantragen (c)REVICON Consulting GmbH
Jetzt die Investitionsprämie beantragen (c)REVICON Consulting GmbH

Die Förderrichtlinie zur Investitionsprämie gemäß Investitionsprämiengesetz (InvPrG) 2020 wurde vom Wirtschaftsministerium nun abschließend ausgearbeitet und bereits veröffentlicht. Die Details siehe dazu unter aws Investitionsprämie.

 

Mit der Investitionsprämie soll ein Anreiz für Unternehmer geschaffen werden in und nach der COVID-19 Krise in das Anlagevermögen zu investieren und somit Schwung in die Wirtschaft zu bringen.

 

 

 

 

 

Mit der Abwicklung des Förderprogrammes ist die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (aws) betraut. 

 

Hier die zentralen Informationen zur Investitionsprämie:

  • Förderwerber: Unternehmer aller Branchen und Größen mit Sitz oder Betriebstätte in Österreich
  • Beantragungsfrist: 01. September 2020 bis 28. Februar 2021 über www.aws.at
  • Gesamtfördervolumen: gedeckelt mit EUR 1 Mrd.
  • Rückwirkend beantragbar: für ab 01. August 2020 getätigte Investitionen
  • Gefördert werden Investitionen ab EUR 5.000, - bis max. EUR 50 Millionen aber auch geringwertige
  • Wirtschaftsgüter und kleine Investitionen, wenn diese in Summe EUR 5.000, - ergeben.
  • Geförderte Investitionen und Förderhöhe: 
    • Materielle und immaterielle aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in das abnutzbare Anlagevermögen: 7%
    • Neuinvestitionen in den Bereichen Digitalisierung, Ökologisierung (etwa erneuerbare Energieträger) und Gesundheit/Life-Science: 14%
  • Nicht geförderte Investitionen: klimaschädliche Investitionen (Öl, Gas, etc), unbebaute Grundstücke, Finanzanlagen, Unternehmensübernahmen und aktivierte Eigenleistungen.
  • Die Förderprämie wird zusätzlich zu anderen Förderungen ausbezahlt bzw. nicht mit weiteren Förderungen gegengerechnet und stellt keine steuerpflichtige Betriebseinnahme dar.